logo

 



Edsbyn

Edsbyn ist eine lebendige und liberale Industrieortschaft und ist das Zentrum in der Gemeinde Ovanåker. Vor der Industrieepoche war Edsbyn ein Bauerndorf wie alle anderen Dörfer. Anfangs war es ein Teil der Gemeinde Alfta. 1639 wurde die Gemeinde aufgeteilt und Ovanåker wurde dort, wo die Kapelle lag, das Zentrum der Kirche. Die Ortschaft erweiterte sich jedoch nicht dort, sondern in dem neugebildeten, großen Dorf der Gemeinde - Edsbyn. In diesem Dorf lag ein Viertel aller Höfe.

 

Die Handelswege zur Küste aber auch landeinwärts nach Norwegen und südwärts nach Falun waren etabliert. Edsbyn wurde ein Knotenpunkt und hier begann Handel und Handwerk ordentlich in Gang zu kommen. Der Geschäftsmann Daniel Trolin gründete schon 1832 eine Gemischwarenhandlung in Edsbyn. Sie war einzig in seiner Art im Umkreis von 70 Kilometer. Den ganzen Weg von Fågelsjö in Orsa Finnmark kamen die Menschen um Tapeten bei Trolins in Edsbyn zu kaufen, Tapeten die immer noch im Gammelgården in Fågelsjö zu besehen sind. Um das Geschäft von Trolin herum wurde das erste Zentrum im Dorf gegründet.

 

Trolins Manufaktur und Kurzwarengeschäft in Edsbyn
Trolins Manufaktur und Kurzwarengeschäft in Edsbyn
Foto Erik Bergstrand
 

Die wachsende Holzindustrie und der lebendige Fluss Voxnan, der durch das Dorf fließt, haben zur Lokalisierung von der Industrie um 1850 beigetragen. Edbyströms Sägewerk Östanå Ångsåg, Edsbyns Sågbågsfabrik, Edsbyns Skidfabrik und Edsbyns Träförädling sind Beispiele von Industrien die entstanden sind und von denen viele der heutigen Industrie in Edsbyn ihren Ursprung haben.

 

Als die Plazierung des Bahnhofs zur Jahrhundertwende im 20.Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Bau der Einsenbahnstrecke von der Küste zur Provinz Dalarna aktuell wurde, war Edsbyn der gegebene Ort. Hierdurch wurde das Zentrum südwärts vom Bahnhof verlegt.

 

Der Baummeister, Forscher Olof Johansson.       Olof Johanssons Wohnung, wurde laut seinen Zeichnungen 1905 gebaut.
Der Baummeister, Forscher                     Olof Johanssons Wohnung, wurde laut seinen Zeichnungen 1905
Olof Johansson                                          gebaut.
Fotos Edsbyns muséum

 

Der Baumeister Olof Johansson

Olof Johansson (1867-1933) wird als der Mann beschrieben, der Edsbyn baute. Überall im Dorf Edsbyn und den Dörfern und Gegenden rundum mit Geschäftsgebäuden, Bankgebäuden, Villen, Schulen, Missionshäusern, Viehställen und Wohnhäusern findet man Spuren von ihm. Olof Johansson war auch Unternehmer, Bauer, Forscher, liberaler Politiker, Reichtagsmann und freireligiöser Leiter.


Für ihn waren es sicherlich Teile von der gleichen Sache schreibt Fredric Bedoire -. Ein neues Dorf mit starkem Glauben auf Fortschritt aufzubauen, und gleichzeitig mit Respekt vor der Bauernkultur die man dabei war zu zerbrechen.

 
Text Ingalill Tengvall

 

www.storahalsingegardarsvag.seKontakt                                                                             EU-flaggaEuropeiskajordbruksfondenengelskafaerg2.jpg   Leader